Winter 2019/2020

Winter 2019/2020

4. Spieltag gegen Weissenhof 2

Die Tabelle lügt nicht.

Weissenhof 1 hatte an diesem Samstag kein Spiel. Dementsprechend stark sind sie bei uns mit LK 8/9/11/16 angetreten.

Los ging es mit Hans-Jörg und Igor. HJ spielte im ersten Satz mit ohne Beinarbeit und sehr vielen leichten Fehlern. Das 1:6 war die logische Folge. In Satz 2 wurde es etwas besser. Ein paar knappe Spiele. Jedoch stand auf der anderen Seite der bessere Tennisspieler. 2:6
Igor kam überhaupt nicht ins Spiel. 0:6 im ersten Satz. Danach rappelte er sich auf und der Tie-Break im zweiten Satz ging dann leider an Weissenhof.

Stand nach der ersten Runde 0:2

Im Spitzenspiel war Thorsten auf verlorenem Posten. Der Gegner, der im Sommer in der Württembergliga aufschlägt, spielte kompromissloses Tennis mit einer überragenden Vorhand. 6:1 6:3 für Weissenhof. Uli machte das, was er in diesem Winter fast immer macht. Er schlägt Gegner, die ihm 150 LK-Punkte bringen. Lange Ballwechsel, Uli mit vielen direkten Punkten über die Rückhand. Das war zu gut für die LK 11 auf der anderen Seite. 6:3 6:2.

Zwischenstand nach den Einzeln 1:3

Thorsten und Uli im Doppel 1 spielten gegen die Nummer 2+3 von Weissenhof. Ein souveränes 6:3 6:2. HJ und Igor konnten bis zum 3:3 gegen die Nummer 1+4 mithalten. Dann wurde der Druck zu groß und das Match ging mit 3:6 und 1:6 verloren.

Damit war die Niederlage perfekt und wir sind geerdet zum gemütlichen Teil des Abends mit den Jungs von Weissenhof übergegangen.
Die anderen Spiele in der Gruppe sind ohne Überraschungen über die Bühne gegangen. Der TC Heimsheim und der TC Leonberg sieglos und steigen ab. Wir im Mittelfeld, was durch die vielen Ausfälle durch Verletzungen und Krankheiten in dieser spielstarken Gruppe als Erfolg gewertet werden kann.

Im letzten Spiel gegen Jettingen/Mötzingen können wir befreit aufspielen. Der Druck nach unten ist weg und Jettingen muss unbedingt gegen uns gewinnen, bei einer Niederlage von Maichingen, um aufzusteigen.

3. Spieltag gegen Heimsheim

Maschinen in Merklingen!

Bei der Vorbereitung zu diesem Spiel am 25.01.2020 war uns allen etwas flau im Magen. Thorsten, Frank und Oli krank bzw. verletzt, Rolf auf ITF-Tour.

Thommy ist nur auf der vollständigen Mannschaftsmeldung gelistet. Nicht auf der Standardliste im Web. Prompt kam die Frage, ob er überhaupt spielberechtigt ist. Das konnte aber recht schnell geklärt werden.

Los ging es mit Uli und Thommy. Beide Gegner wesentlich besser in der LK. Uli (LK 14) gegen LK 11, Thommy (LK 23) gegen LK 18. Im Verlauf dieser beiden Matches wurde es in der Halle immer lauter. Die Gastgeber waren ob ihrer Schläge und ihrem Tennis deutlich hörbar unzufrieden. Uli gab der 11 die Null im ersten Satz und Thommy mit Überblick und voll der Ruhe ging mit 6:3 in den zweiten Satz. Danach wurde es etwas knapper. Durch Unkonzentriertheit und blöde Fehler gab Uli im zweiten Satz 2 Spiele ab. Endstand 6:0 6:2. Bei Thommy mehrten sich die fragwürdigen Entscheidungen auf der anderen Seite und brachten ihn etwas aus dem Move. Am Ende spielte er dann die Bälle mit einer überragenden Sicherheit "nichtausgebbar" ins Feld und ging mit 6:3 7:5 als Sieger vom Platz.

Zwischenstand 2:0 für uns.

Danach waren Igor und HJ am Start. Vom Papier her beide nicht zu gewinnen. Beide Gegner wesentlich besser in der LK und sind als Trainer beim TC Heimsheim auch ständig auf dem Platz. Igor (LK 15) wehrte sich tapfer, war aber dem druckvollen Serve-and-Volley Spiel seines Gegners (LK 12) nicht gewachsen. Das war einfach zu gut und zu schnell. 6:2 6:2 für Heimsheim. HJ an Pos 1 mit LK 10 spielte sein bestes Tennis, was aufgrund der ewigen Verletzungen mit Tennisarm und deutlichem Übergewicht nicht zu erwarten war. Die LK 8 auf der anderen Seite war sichtlich überrascht, als es ständig bei ihm eingeschlagen hat. Den ersten Satz mit 7:6 (3) und Satz 2 mit 6:3. Das hatte wohl niemand erwartet. HJ am wenigsten.....

Zwischenstand 3:1 vor den Doppeln.

Wir taten uns sehr schwer die Doppel aufzustellen. Bei Heimsheim wurde ein spielstarker Mann eingewechselt. Entschieden haben wir uns, alles auf eine Karte zu setzen, mit Uli und HJ im Doppel 1. Igor und Thommy waren leider chancenlos, holten jedoch pro Satz ein Spiel. Damit stand es recht schnell 3:2 und wir mussten aufpassen, dass wir die Kiste nicht doch noch verlieren. Allerdings holten Uli und HJ den ersten Satz mit 6:3. Damit waren wir durch. In Satz zwei lief es noch besser für uns. 6:2. Das Ergebnis täuscht etwas. Wir hatten 9 (Neun!!!) No-Add. Davon haben wir 8 gewonnen. In solch kritischen Situationen muss man eben hellwach sein und blitzschnell zustechen.

Endstand 4:2 für den SV18

Der nächste Spieltag ist am 15.02.2020. Wenn wir das gegen Weissenhof anständig erledigen, haben wir das Optimale erreicht. Jettingen ist dann die Kür.

TC Leonberg - SV18 0:6

Kantersieg beim Derby

Spielbeginn war am 30.11.2019 erst um 18:00 Uhr beim TC Leonberg . In der Halle war es sehr sehr frisch. 14,3° C und im Vorraum geschätzte 15°. Für die Spieler der zweiten Runde war das recht ungemütlich.

Doch mit Beginn der Einzel war es ein kurzweiliger Abend. Frank und Igor taten sich gegen die weit schlechteren LKs doch sehr schwer. Die Umstellung auf den neuen Belag dieser Halle machte besonders Igor im ersten Satz Probleme. Wobei der Gegner wesentlich stärker war, als seine LK 23 auf dem Papier. Knapp behielt Igor im MTB mit 10:8 die Oberhand (5:7/6:3/10:8). Frank L. hatte Probleme gegen den technisch sehr sauber spielenden Gegner, war aber am Ende beider Sätze hellwach. 6:4 6:4.

In der zweiten Runde waren die Spieler vom TCL restlos überfordert, trotz Unterstützung einiger Zuschauer. Thorsten und Uli holten sich jeweils den ersten Satz zu Null. Danach nahmen beide etwas das Tempo raus. Thorsten 6:0 6:2 und Uli 6:0 6:4.

Damit war die Entscheidung gefallen. 4:0 für uns und HJ durfte im Doppel mitmischen.
Thorsten und Hans-Jörg nie gefährdet 6:1 6:1. Uli und Igor 6:4 6:3.

Endstand: TC Leonberg - SV Leonberg/Eltingen 0:6

Für uns ist das der Grundstein gegen den Abstieg. Da aber der TC Leonberg es mit dieser Qualität in der Bezirksstaffel schwer haben wird, konkurrenzfähig zu sein, müssen wir weitere Spiele gewinnen, da zwei Mannschaften absteigen.

Presse

TC Maichingen - SV18 4:2

Deftige Niederlage gegen den TC Maichingen.

Stand nach den Einzeln 3:1 gegen uns.
Wie wir es erwartet hatten, ist der letztjährige Absteiger aus der Staffelliga sehr stark besetzt angetreten. Es war wiedermal das erste Spiel in der Punktspielrunde und wieder ist es wie im Sommer in die Hose gegangen. Oli krank und Frank hat sich zwei Tage vor dem Spiel einen Hexenschuss geholt. Damit waren wir vor dem Spiel auch aufgrund der LKs krasser Außenseiter.

Los ging es mit Igor an 4 und Thorsten an 1. Die Spielreihenfolge wurde auf Wunsch von Maichingen geändert. Thorsten souverän gegen Ranglistenspieler. (DTB 97). 6:3 7:5, wobei Thorsten im zweiten Satz einen Rückstand von 0:3 und 1:4 aufholte und das Match in 2 gewann. Zu diesem Zeitpunkt war Igor noch im ersten Satz. Unzählige Einstände und lange Ballwechsel hat man in dieser sehr schnellen Halle wohl noch nicht gesehen. Trotz Satzbällen im ersten Satz ging das Match an Maichingen. 6:7 4:6. Spielzeit: 2 Stunden und 48 Minuten.

In der zweiten Runde war für uns kein Blumentopf zu gewinnen. HJ zweimal zu Null. Uli kämpfte und holte sich ein Spiel.

Im Doppel ging bei Maichingen der Bezirksmeister aus 2018 an den Start, der sich aufgrund einer Erkältung im Einzel geschont hatte. Das Doppel 1 mit Uli und HJ deutlich. Im Doppel 2 verletzte sich leider einer der Gegner und konnte nicht weiterspielen. Von dieser Stelle "Gute Besserung Heiko".

Damit war die Niederlage perfekt. Uli zeigte dennoch Nehmerqualitäten und ging noch am Abend ins Training. ,-)